Dürfen Welpen Treppen steigen?

„Man sollte seinen Hund im ersten Lebensjahr immer die Treppen hoch/hinunter tragen!“ Diese Aussage haben die Meisten von uns bereits gehört und diese Regel kenne ich inzwischen seit etlichen Jahren. Zugegeben habe ich mich überwiegend daran gehalten, bis Morty jedoch etwas zu schwer für mich wurde. Doch wie viel Wahrheit steckt eigentlich hinter dieser Aussage? Wo ist ihr Ursprung? Was sollte man ggf. beachten?

Woher stammt diese Aussage?

Ursprung dieser „Regel“ ist die Vermutung, dass Treppen steigen den Bewegungsapparat, vor allem die Gelenke, stark belastet. Dieser ist noch nicht richtig ausgebildet und dadurch können z.B. Hüftprobleme entstehen. Verhindert werden soll dies, indem man die Welpen die Treppen trägt, bis sich die Wachstumsfugen geschlossen haben. Wann das der Fall ist variiert stark von Hund zu Hund. Tendenziell ist dies bei kleineren Hunden jedoch früher der Fall als bei großen Rassen. Diese bis zum vollendeten Wachstum die Treppen zu tragen ist jedoch ziemlich unrealistisch!

Was sagt die Wissenschaft zu dieser Regel

Grundsätzlich spricht nichts dagegen den Welpen Treppen kontrolliert steigen zu lassen. Es kann sogar förderlich für den Bewegungsapparat sein. Ein gewisses Maß an Bewegung ist sogar notwendig für eine optimale Entwicklung. Zu wenig kann sogar Fehlbildungen begünstigen.

Die Dosis macht jedoch das Gift. Wie immer kommt es natürlich auch auf die Menge an. Eine Überbelastung des Bewegungsapparats kann vor allem bei jungen Hunden zu Schäden führen. Jedoch nicht nur in Bezug aufs Treppen steigen, sondern auf Bewegung aller Art. Das heißt, dass ich mit meinen Hund im 4 Lebensmonat nicht täglich mehrfach langsam in den vierten Stock hinauf steige, sondern, dass ich ihn zunächst langsam an eine oder wenige Stufen heran führe, um ihm das Treppen steigen beizubringen.

Inwiefern Spätfolgen von Treppen laufen vorkommen können, ist noch gar nicht erwiesen. Dass es auf jeden Fall schädigend ist, seinen Welpen Treppen laufen zu lassen. ist falsch. Was jedoch auf der Hand liegt, ist dass beim unkontrollierten Treppen steigen vor allem für tollpatschige Welpen ein Verletzungsrisiko besteht. Schuld ist daran sind allerdings nicht die Stufen, sondern mögliche Stürze, Sprünge etc.

Natürlich sollte zudem auf die Rasse geschaut werden. Bei kurzbeinigen Rassen mit langem Rücken wird generell empfohlen Treppen weitestgehend zu vermeiden.

Warum Treppen laufen trainiert werden sollte:

Klar ist, dass ein Hund, vor allem die Größeren, definitiv in der Lage sein sollte Treppen eigenständig, ruhig und ohne Angst zu überwinden. Wichtig ist dies langsam und Schritt für Schritt zu trainieren. Ein Hund sollte lernen langsam und kontrolliert die Treppen hinauf oder hinunter zu laufen ohne zu springen oder wie ein wilder die Treppe hinunter zu sprinten. Dann stellt natürlich die unkontrollierte Bewegung ein Verletzungsrisiko dar.

Für den Anfang sollte sollte auch darauf geachtet werden auf „hundesicheren“ Treppen zu trainieren. Sprich die Stufen sollten rutschfest sein, groß genug und bestenfalls mit einem entsprechenden Geländer versehen sein, damit der Hund keine Angst vor der Treppe entwickelt, weil er z.B. ausgerutscht ist.

Keine Panik, wenn der Welpe alleine an der Treppe steht. Eine panische Reaktion kann dazu führen, dass der Hund erschrickt und zukünftig Angst vor der Treppe hat oder sogar aus Panik fällt.

Regeln für sicheres Treppen laufen:

  1. Den Welpen nicht alleine oder unbeaufsichtigt Treppen steigen lassen.
  2. Treppen laufen Schritt für Schritt lernen. Für den Anfang reichen wenige Stufen.
  3. Langsam und Ruhig laufen. Stufe für Stufe und die Anzahl nach und nach erhöhen-
  4. Vor der Treppe warten trainieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s