Sommer, Sonne, Sonnenschein – Lass nicht den Hund im Auto allein

Jedes Jahr lassen Besitzer ihre Hunde bei hohen Temperaturen im Auto. Jedes Jahr erleiden viele Hunde einen Hitzschlag und jedes Jahr sterben Hunde daran. Bei hohen Temperaturen sollten Hunde nicht im Auto gelassen werden, denn „nur mal kurz“ ist für viele Hunde ein Todesurteil. In diesem Beitrag möchte ich dir verraten weshalb das so schlecht ist, was du tun kannst, wenn du dennoch einen eingesperrten Hund siehst. Aber am aller wichtigsten ist die Frage, was kannst du tun, um dem Hund zu helfen?

Wie komme ich überhaupt auf das Thema? Es ist zwar noch kein Hochsommer in Norddeutschland ausgebrochen, doch auch bei vergleichsweise milden Temperaturen ist Vorsicht geboten. Auch im Frühling und im Herbst kann es zu einer starken Erwärmung der Fahrzeuge kommen. Nicht selten steige ich auch im März mit einem „Uff“ ins Auto ein, weil dieses sich beim Stehen erwärmt hat und zum Backofen mutiert ist. In den Fahrzeugen ist es nicht selten auch für den Menschen unaushaltbar und dem Hund geht es nicht anders.

Ganz im Gegenteil: Hunde verkraften die Hitze sogar schlechter als wir Menschen. Hunde können kaum schwitzen, da sie nur wenige Schweißdrüsen besitzen. Sie können fast nur über Hecheln und Flüssigkeitsaufnahme ihre Temperatur regulieren. Ab 22°C bis 25°C werden Hunde bereits zu faulen Socken und reduzieren ihre Aktivität. Sie werden träge und liegen lieber an schattigen Plätzchen herum.

Autos können sich innerhalb kürzester Zeit auf unaushaltbare Temperaturen erhitzen. Bereits ab 25°C kann der Hund allerdings seine Temperatur nicht mehr rein über das Hecheln regulieren. Diese Temperaturen erreichen Fahrzeuge sehr schnell. Auch das Fenster einen Spalt breit auf lassen oder im Schatten parken bieten bei Hitze keine gute Lösung. Zur Verdeutlichung wie schnell das Auto sich erwärmt habe ich einmal diese Grafik für euch heraus gesucht.

Quelle: PETA

Es gibt übrigens Hunderassen, die aufgrund ihrer Behaarung oder ihres Körperbaus deutlich sensibler auf hohe Temperaturen reagieren. Hunde mit dichtem oder langem Fell und brachycephale Hunderassen können Hitze noch schwerer vertragen.

Wie erkenne ich, dass es einem Hund schlecht geht?

Wenn du einen eingesperrten Hund siehst solltest du erstmal schauen wie es ihm geht. Folgende Anzeichen sind Indikatoren für das Wohlbefinden des Hundes:

  • Hecheln
  • Apathie
  • Nervosität

Was ist ein Hitzschlag?

Ein Hitzeschlag bedeutet Lebensgefahr. Der Körper überhitzt. „Schwitzen“ und Wasseraufnahme können diesen Zustand nicht mehr ausgleichen. Die Organe und der Kreislauf des Hundes kann versagen.

Zu diesem Zustand kann es nicht nur in zu heißen Autos kommen, denn auch extreme körperliche Überanstrengung kann zu diesem Zustand führen.

Einen Hitzschlag erkennst du beim Hund unter den voran gegangenen Merkmalen und zusätzlich starkem Taumeln, Erbrechen, einer dunklen Zunge und einem glasigen Blick.

Du siehst einen Hund bei hohen Temperaturen im Auto? Was kannst du tun?

  • Such den Besitzer, lass ihn ausrufen! Wenn du ihn ausfindig machen kannst kläre den Besitzer auf.
  • Mache Menschen um dich herum auf die Situation aufmerksam.
  • Wenn du ihn nicht findest oder es dem Hund bereits schlecht geht kannst du die Polizei rufen, die den Hund aus der Hitzefalle befreit
  • Nach StGB §34 darfst du im Notfall auch selber handeln

Es kann hilfreich sein die Situation in der sich der Hund befindet zu dokumentieren.

Erste Hilfe beim Hitzeschlag

Schritt 1: Bringe den Hund in eine kühlere Umgebung. Das bedeutet, dass du ihn vom Auto direkt in den Schatten bringen solltest.

Schritt 2: Kühle den Hund ab. Wichtig ist, dass die Abkühlung behutsam erfolgt. Dafür kannst du beispielsweise ein feuchtes Tuch, T-shirt oder sonstigen Stoff nutzen.

Schritt 3: Da Hunde ihre Körpertemperatur auch über Flüssigkeit regulieren, solltest du ihm Wasser anbieten. Dieses sollte nicht kalt sein.

Schritt 4: Feuchte Umschlage an den Beinen und Pfoten anbringen, da das verdunstende Wasser bei Senkung der Körpertemperatur helfen kann.

In jeden Fall, sollte im Anschluss ein Tierarzt aufgesucht werden. Reagiert der Hund bereits nicht mehr und kann auch nicht selber trinken, sollte er sofort zum Tierarzt gebracht werden.

Was kannst du tun um einen Hitzschlag zu vermeiden?

Zunächst einmal das offensichtlichste: Den Hund im Sommer auf jeden Fall nicht im Auto lassen, auch wenn es „nur al kurz“ ist. Lass ihn lieber Zuhause.

Auch anstrengende körperliche Aktivitäten sollte bei höheren Temperaturen vermieden werden. Verlege solche Aktivitäten lieber auf früh morgens oder spät abends, wenn die Temperaturen gesunken sind.

Ich gehe an heißen Tagen generell eher morgens oder abends die große Runde mit Morty. Wenn es sich mittags doch nicht verhindern lässt sind wir allerdings immer dort zu finden, wo Wasser ist, damit er sich zwischendurch immer mal abkühlen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s