Warum das Trinken aus Pfützen gefährlich werden kann

Ich gebe zu, dass Morty ab und zu aus Pfützen trinken will. Wenn ich merke, dass er durstig ist, bekommt er natürlich immer etwas sauberes zu Trinken von mir, aber vor allem als er noch Trockenfutter bekommen hat hat er fast an jedem Wasserloch ein Schlückchen trinken wollen. Doch das Trinken aus Pfützen kann für Hunde nicht ganz ungefährlich sein!

In ländlichen Regionen auf Feldwegen kann das Wasser durch Düngemittel oder Pflanzenschutzmittel verunreinigt sein. Die Aufnahme von diesen Mitteln kann zu einer Vergiftung führen, die sich auf die unterschiedlichsten Weisen zeigen kann. Ja nach Menge und Art des aufgenommenen Mittels kann der Hund folgende Symptome zeigen:

  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Verweigerung von Futter
  • Leberprobleme
  • Bauchweh
  • Schwäche

Motoröle können das Wasser verschmutzen. Diese erkennt man an dem typischen Ölfilm an der Wasseroberfläche. Tatsächlich sehe ich solche Pfützen häufiger.

Durch das Wasser kann der Hund Würmer oder Giardien bekommen. Weswegen Würmer schlecht sind könnt ihr in diesem Blogbeitrag nachlesen:

Leptospirose ist eine Krankheit, die durch Bakterien ausgelöst wird und meistens tödlich für Welpen oder Hunde mit geschwächtem Immunsystem endet. Die Leptospiren werden auch beim Trinken aus Pfützen aufgenommen. Die Erreger sind übrigens nicht nur für den Hund gefährlich, denn sie können auch auf den Menschen übertragen werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s