Hundetraining mittels App?

*Anzeige – Kooperation

Gefühlt gibt es inzwischen für alles Apps. Ich selber habe etliche, um Schritte zu zählen, Essen zu tracken, zu meditieren und vieles mehr! Wieso sollte man also nicht auch das Hundetraining digitalisieren? Ich habe jetzt fleißig die Pupy-App für euch getestet und wollte euch gerne mal von meinen Erfahrungen berichten.

Was ist Pupy?

Die Pupy-App ist eine App für IOS und Android, in der du alltagsgerechte und ortsunabhängige Trainingsinhalte findest. Es gibt über 200 verschiedenen Schritt-für-Schritt-Anleitungen aus 13 Kategorien, wie Welpenerziehung, Rückruftraining, Alleine bleiben und vieles mehr. Ergänzt werden diese Inhalte durch tägliche Tipps und interessante Blogbeiträge. Dabei basiert das Training auf den neusten Erkenntnissen aus Wissenschaft und Hundetraining. Die App ist quasi ein Hunderatgeber to-go und in der Hosentasche.

Ein, wie ich finde, besonderes Goodie ist der Trainer-Chat, mit dessen Hilfe man jederzeit einen Trainer für all seine Wehwehchen in der Hunderziehung konsultieren kann. Du kannst per Nachricht dein Problem schildern oder dem Trainer Fotos und/oder Videos zur Analyse zur Verfügung stellen.

Wie habe ich die App genutzt?

Ich habe die App und die dazugehörige Pro-Version nun vier Wochen lang getestet. Welpenerziehung ist für uns natürlich im Moment nicht so interessant, dennoch gibt es einige Trainingskategorien, die auch für einen hohen Stellenwert haben.

Top aktuell sind bei uns Leinenführigkeit (dank Pubertät mal mehr und mal weniger stark), Medical Training und Trickdogging. Vor allem mit dem Trickdogging und Medical Training habe ich mich in den letzten vier Wochen sehr beschäftigt.

Ein Trick, der auf unserem Plan stand, war das auf den Füßen laufen. Ich habe angefangen die ersten Schritte zu üben und mich von der App alle paar Tage ans Training erinnern lassen. Ich gehöre sonst nämlich zu den Menschen, die Pläne vergessen und aufschieben 😀 Ich bin ganz ehrlich, dass das auf den Füßen laufen bisher noch nicht so gut klappt. Die ersten Schritte hat Morty auf Anhieb verstanden. Nur seine Pfötchen auf meine Füße zu stellen klappt bisher noch nicht so gut. Das liegt aber nicht an der App, sondern daran, dass Morty einfach etwas mehr Zeit für diesen Trick benötigt. Wir bleiben also dran!

Um so besser klappt das Medical Training. Unser Fokus lag auf Fellpflege, Zähne putzen und in Ruhe Abtasten lassen. Diese drei Punkte klappen inzwischen deutlich besser. Während ich am Anfang beim Bürstens ständig eine Futtertube vor Mortys Nase halten musste, damit er ruhig liegen bleibt, schaffen wir es inzwischen auch entspannt und ohne. Es ist ziemlich praktisch beide Hände für die Fellpflege frei zu haben, vor allem da Morty aktuell im Fellwechsel steckt.

Zu guter Letzt habe ich mich vor allem gefreut den Trainer-Chat testen zu können. Ich habe mich mit der Trainerin über eine unserer Baustellen ausgetauscht und einige gute Tipps bekommen, die ich in der Zukunft in die Tat umsetzten werde. Unser Problem ist, dass Morty im Treppenhaus gerne mal unsere Nachbarn anbellt. Diese Problem werden wir zukünftig mit den Tipps, die wir bekommen haben, angehen.

Meine Bewertung

Die App ist meiner Meinung nach toll aufgebaut. Ich finde es gut, dass sie so übersichtlich und ordentlich sortiert ist. Die Videos haben eine super Bildqualität, sind leicht verständlich und werden zusätzlich mit einer schriftlichen Erklärung ergänzt.

Mein Lieblingsaspekt der App und was sie von anderen Apps abhebt ist jedoch der Trainer-Chat, der in der Pro-Version zur Verfügung steht. Die Pro-Version kostet monatlich nicht mehr als meine Lieblings-Streamingdienste und bietet mir einen hohen Mehrwert. Leider fühlt man sich, wenn man keine Hundeschule besuchen möchte, manchmal beim Training doch etwas alleine und vermisst es einen Trainer an seiner Seite zu haben, der einen schon bei kleineren Fragen für Rat und Tat zur Seite steht. Ich habe mir immer eine Person gewünscht, an die ich mich bei Fragen oder kleineren Problemen wenden kann und sie mit dieser App gefunden.

Natürlich ersetzt eine App nicht den persönlichen Besuch beim Hundetrainer bei größeren Baustellen. Das ist auch nicht Sinn und Zweck dieser App. Doch ich finde sie sehr praktisch und unterstützend für die generelle Hundeerziehung und zur Problembewältigung bei kleineren Baustellen.

Falls du Interesse an der App hast kannst du sie hier herunterladen: https://pupy.co/lp/c9n784

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s