Rasseportrait: Labradoodle

*Werbung wegen Accountnennung

Ich habe in meiner Instagram-Story gefragt, ob es vielleicht den ein oder anderen gibt, der Lust hätte einen Gastbeitrag für meinen Bog zu schreiben. Die liebe Katharina, die ihr bei Instagram unter @cooperofdoodleroodle findet hat sich gemeldet und möchte euch heute einmal den Labradoodle vorstellen.

Bild von @cooperofdoodleroodle


Heute würde ich euch sehr gerne meine Rasse vorstellen! Vorher möchte ich mich aber erst bei euch vorstellen:

Ich bin der Cooper und wohne in Rheinland-Pfalz. Geboren bin ich am 13.09.2020 bei DoodleRoodle in Römild und lebe seit dem 14.11.2020 bei meiner Familie wo ich mich auch sehr wohl fühle! Jetzt erzähle ich euch mal etwas von meiner Rasse. Nämlich dem Labradoodle!

Geschichte vom Labradoodle

Der Labradoodle wurde 1989 von einem Mann Namens „Wally Conron“ gezüchtet! Wally Conron wollte einen Blindenhund erschaffen, der aber auch gleichzeitig für Menschen mit einer Hundehaar-Allergie geeignet ist.
Daher kreuzte er einen bekannten Blindenhund nämlich den „Labrador Retriever“ mit dem Großpudel, der kein Unterfell hat. Die dabei entstandenen Hunde wurden „Labradoodle“ genannt.

Was für ein Fell haben Labradoodle?

Labradoodles können das Fell vom Labrador oder auch das Fell vom Pudel erben. Aber meistens ist es ziemlich sicher das ein ausgewachsener Labradoodle ein etwas lockigeres Fell hat!

Charakter

Labradoodles sehen nicht nur freundlich aus, sie sind es auch! Meistens lässt sich das Verhalten aber nicht so genau sagen, da zwei verschiedene Rassen im Spiel sind! Oft sind die Doodles verschmust, sozial und sind super als Familien und Blindenhund geeignet!

Versteht sich ein Labradoodle mit anderen Hunderassen?

Eigentlich verträgt sich ein Labradoodle mit jeder Hunderasse. Je früher der Hundebesitzer mit der Sozialisierung seines Hundes anfängt, desto früher wird der Hund mit anderen Hunden besser klar kommen. Aber das gilt ja sowieso für alle Hunderassen und nicht nur für den Labradoodle!

Ernährung eines Labradoodles


Da der Labrador ziemlich Verfressen ist und leicht zum Übergewicht neigen kann, sollte man sich bewusst sein, dass einen Labradoodle das meistens dann auch ist.

Das war meine kurze Vorstellung von meiner Rasse, dem Labradoodle!
C O O P E R

Bild von @cooperofdoodleroodle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s